Aktivurlaub
mit Familie Weiß
im Vogtland.

Familie Weiß aus Fulda verbringt im Vogtland ihren Winterurlaub. Sie genießt die winterliche Landschaft, lauscht der „Sinfonie der Natur“ – und berichtet zwischendurch von den vielfältigen Aktiv-Angeboten der Region.

Start

Familie Weiß aus Fulda, das sind:

  • Mutter Eva (40),
    Expertin fürs Winterwandern in Familie
  • Vater Jens (42),
    Wintersportler auf zwei Brettern
  • Tochter Anna (18),
    Snowboarderin aus Leidenschaft
  • Sohn Fabian (9),
    Wasserratte durch und durch
  • Oma Gisela (63),
    Wellnessfan und Kulturliebhaberin
  • Opa Heinz (65),
    Hobbymusiker (Trompete) und Konzertgänger
Station 1

#Winterwanderland „So groß wie meine
Familie ist auch die
Anzahl an Winter-
wanderwegen."

Mutter Eva beim
Winterwandern

#Winterwanderland Tagebuch von Eva

  • 29. November 2017

    Wir waren wandern - und das mitten im Winter! Von unserem Hotel aus sollte es zu Fuß durch den verschneiten Winterwald nach Muldenberg gehen. Noch in Schöneck kamen wir an allerhand Attraktionen vorbei.

    Von weitem sahen wir unsere netten Zimmernachbarn aus Eisenach, die sich beim Schneestapfing größte Mühe gaben, ihre Füße zu koordinieren. Fabian hat sich vor Lachen fast gar nicht mehr eingekriegt!

     

    Nur wenige Meter weiter konnte man in der Skischule Kinder beobachten, die ihre ersten “Gehversuche” auf dem Snowboard oder Skiern unternahmen.

    Gut, dass ich die Kinder warm eingehüllt habe. Das war bitter nötig, um nicht zu frieren: Bei kristallklarer Luft liefen wir den Kirchsteig Richtung Kottenheide entlang.

  • Uns umgab eine friedliche Ruhe, wie ich sie schon lange nicht mehr erlebt habe. Einzig das Geräusch von Fabians Schlitten war zu hören, den er den ganzen Weg hinter sich durch den pudrigen Schnee zog. Gleich hinter der eisbedeckten Talsperre Muldenberg, kehrten wir in der Flößerstube ein, um unsere kalten roten Nasen bei heißem Tee und deftigem Eintopf zu wärmen.

    Gewandert sind wir für heute genug, entschieden wir, und fuhren ganz entspannt mit der Bahn zurück nach Schöneck.

#Winterwanderland Tipps zum Winterwandern mit Kindern (1/2)

Besonders mit den lieben Kleinen sollte eine Winterwandertour möglichst gut vorbereitet sein. Eva Weiß, Mutter von zwei Kindern und leidenschaftliche Wanderin, stellt ihre Tipps für einen stressfreien, abwechslungsreichen und spannenden Winterwandertag mit Kindern vor.

Routenplanung:

Verlassen Sie die offiziellen Winterwanderrouten nicht, bewegen Sie sich bestenfalls nur auf gut ausgeschilderten geräumten Wegen. Im Winter ist die richtige Kleidung besonders wichtig. Achten Sie auf warme, atmungsaktive Kleidung sowie Schal, Mütze & Handschuhe.

Routenlänge:

Wählen Sie Dauer und Schwierigkeitsgrad der Strecke gemäß dem Alter und Leistungsvermögen Ihrer Kinder. Optimal sind Touren bis zu 10 Kilometern. Denken Sie daran: Im Winter geht die Sonne schon früh unter, also starten Sie Ihre Tour nicht erst allzu spät am Nachmittag.

Pausen:

Kinder brauchen bei Wandertouren genügend Pausen bzw. Spiel- und Freizeit, um sich zu erholen. Nehmen Sie sich Zeit zum Entdecken, Erleben und Beobachten. Achten Sie auf vorhandene Rastplätze, Aussichtspunkte und genügend Proviant. Unser Tipp: Tee bleibt in der Thermoskanne über Stunden heiß und belebt von innen.

 

#Winterwanderland Tipps zum Winterwandern mit Kindern (2/2)

Auf der Tour:

Abwechslung ist das A&O. Die Tour sollte Spannung und Überraschung bieten. Achten Sie bei der Auswahl der Wanderroute auf folgende Dinge:

Mit dem Kleinkinderschlitten: Wählen Sie breite und ebene Wege mit geringen Höhenunterschieden. Meiden Sie ungeräumte Wege, sonst wird die Wanderung zur Herausforderung für Muskeln und Nerven.

Für kleinere Kinder: spannende Erlebnismöglichkeiten am Wegesrand (z.B. Infotafeln zu Märchen, Sagen oder Mythen aus der Region); erlebbare Natur, spielerische Wissensvermittlung; Waldspielplätze; Missionsziele stecken; Belohnungen für erfolgreiche Finder bereithalten.

Spiele-Tipps für unterwegs: Lieder singen, Spurensuche im Schnee, Tierfährten lesen, Schneeball-Weitwurf, Schneemann bauen, Wer macht den schönsten Schneeengel?

Für Teenies: Sportliche Herausforderungen mit Wettkampfcharakter lockern die Stimmung.

Erlebnistipp: Licht aus! Nachtwanderung mit Fackeln - Gruselfaktor für die Kleinen und Romantik für die Großen garantiert.

Für alle Wandersleute gilt: Der Weg ist das Ziel!

 

 

#Winterwanderland Bilder anderer
Vogtland-Besucher
entdecken!

Besucht uns
auf Facebook!

#Winterwanderland Interaktive Wanderkarte mit allen
Winterwanderwegen im Vogtland

Reiseangebote
im Vogtland

Winter-Wunderland in Bad Elster

mit Einführung ins Snowshoeing

zu „Winter-Wunderland in Bad Elster“ mehr erfahren

Winter-Traum & Familien-Winter

Schneegestöber & Entspannung

zu „Winter-Traum & Familien-Winter“ mehr erfahren

IFA Ski & Snow

Inkl. Ticket für die Trendsporthalle

zu „IFA Ski & Snow“ mehr erfahren

Station 2

#Skifahrland „Die Loipen sind
super präpariert.
Auf geht’s durch die
weiß gepuderten
Winterwälder"

Vater Jens auf der Kammloipe
Erzgebirge-Vogtland

#Skifahrland Jens' Langlauftour entlang der Kammloipe

Für mich als Wintersportfan stellte sich das Vogtland als kleines Paradies heraus. Gleich drei Wintersportorte nah beieinander: Klingenthal, Erlbach und Schöneck. Da fiel die Wahl, welche Loipe ich mir vornehmen sollte, gleich dreifach schwer.

Da auch ich als Mann immer nach Superlativen strebe, sprach mich die Kammloipe jedoch sofort an, da sie eine der längsten, schönsten und schneesichersten Loipen Deutschlands ist. Ich war schier begeistert. Ich nahm mir eine Tour bis Mühlleithen vor, wo ich mir zum Abschluss im Ferienhotel Mühlleithen ein schönes vogtländisches Bier gönnte. Auch für eine Stärkung war gesorgt - und nach dem Sport durfte es auch gern mal ein Kloß mehr sein.

Am Abend berichtete ich meiner Familie von dem herrlichen Tag. Anna und Fabian waren schon ganz aufgeregt, als ich ihnen erzählte, dass ich beim Langlauf bereits einen Blick auf die Sparkasse Vogtland Arena erhaschen konnte, die wir zum nächsten Skiweltcup besuchen wollen.

#Skifahrland 10 Dinge, die man als Skifahrer immer dabei haben sollte

Materialdefekt, Hungerast, Wetterumschwung – während einer Skitour kann so manches passieren. Um nichts dem Zufall zu überlassen, ist eine gute Vorbereitung ratsam. Jens Weiß, ein leidenschaftlicher Wintersportler, empfiehlt 10 Dinge, mit denen Skifahrer das Vogtland unbeschwert genießen können.

  1. Thermounterwäsche: wärmeisolierend und atmungsaktiv, das sichert einen langen, vergnüglichen Aufenthalt im Freien
  2. Wollmütze: wärmt kluge Köpfe
  3. Skibrille: für den perfekten Durchblick im Schnee
  4. Sonnencreme: im Vogtland scheint oft die Sonne- selbst im Winter
  5. Trinken: Thermosflasche mit vogtländischem Kräutertee - durstlöschend und einheizend
  6. Powerriegel: für zwischendurch; die große Stärkung gibt's beim Aufwärmen am Ofen in der urigen vogtländischen Gaststube
  7. Mobiltelefon: auf vollen Akku prüfen, um im Notfall schnell Hilfe rufen zu können
  8. Erste-Hilfe-Set: das erleichtert nach Stürzen die Wundversorgung!
  9. Kartenmaterial: damit die Leistung nicht überschätzt wird und alle Vogtland-Urlauber mit Einbruch der Dunkelheit beim Jagertee in der Gaststube sitzen
  10. Kondition & Spaß: entlang der Loipen im Vogtland gibt es viel zu entdecken

#Skifahrland Anna's Fototagebuch

  • Los geht die wilde Abfahrt...

  • ...auf super präparierten Pisten

  • Action im Funpark der Skiwelt

  • zurück zum Start mit dem Lift...

  • ...oder dem Zauberteppich

#Skifahrland Interaktive Karte mit den
Skigebiete im Vogtland inkl.
tagesaktuellen Pisteninfos

Reiseangebote
im Vogtland

Ski & Snow

Inklusive Skipass

zu „Ski & Snow“ mehr erfahren

Kammloipe Erzgebirge-Vogtland

Von Schöneck bis Johanngeorgenstdt

zu „Kammloipe Erzgebirge-Vogtland“ mehr erfahren

Funpark Skiwelt Schöneck

mit 8 verschiedenen Obstacles

zu „Funpark Skiwelt Schöneck“ mehr erfahren

Station 3

#Kinderland "Auf die Rutsche
fertig los"

Wasserratte Fabian happy im Wasserparadies

#Kinderland Tagebuch von Fabian

  • Liebes Tagebuch,

    ich bin fast ausgeflippt, als Mama und Papa sagten: Wir fahren in die Winterferien! Diesmal waren wir im Vogtland. Ich dachte ja, es gibt nur in den Alpen richtigen Schnee aber das ist Quatsch - hier ist alles voll davon. Und wenn es mal nicht genug gibt, haben die hier sogar Schneekanonen!

    Gestern stand ich das allererste Mal in meinem Leben auf Skiern. Der Skilehrer musste viel Geduld mit mir haben, denn ich bin auf dem Zauberteppich in der Skiwelt Schöneck ganz schön oft hingeplumst. Aber irgendwann wurde es besser und ich bin mit Anna und ihrem Snowboard um die Wette gefahren.

    Meine große Schwester ist manchmal eine ganz schöne Angeberin. Im Funpark nebenan, wollte sie mir zeigen, was für tolle Kunststücke sie mit ihrem Board alles kann - bis sie dann bei einem Sprung ihr Brett verloren hat. Das war ganz schön lustig ;)

  • Seite 2

    Für den Nachmittag durfte sich dann jeder etwas aussuchen, was er am liebsten macht. Nachdem ich im KISPI Grünbach herumtoben konnte, sind wir in eine Raumfahrtausstellung gefahren. Erst war ich von der Idee ja nicht so begeistert, aber als ich dann dort war, fand ich es richtig toll! Überall gab es Raketen zum anfassen und sogar ein Kino!

    Heute waren wir dann im Erlebnisbad gleich am Hotel. Ich wäre gern noch ganz lange planschen gegangen, aber Mama meinte irgendwann, ich müsse raus aus dem Wasser- sonst wachsen mir noch Schwimmhäute. Sowas geht doch gar nicht, oder doch?

    Dein Fabian

#Kinderland Ein Urlaub wie auf Hawaii

Während die Großeltern einen Spaziergang durch den vogtländischen Winterwald genossen, verbrachte der Rest der Familie einen Tag in der Badewelt Waikiki. Am Abend erzählt Fabian seiner Oma, was er erlebt hat:

Nach Hawaii muss man gar nicht fliegen - es gibt ein kleines Hawaii gleich hier um die Ecke! Mama hat gesagt, ich bin ja jetzt schon groß, und so durfte ich heute sogar mal mit in die Sauna. Aber nicht zu lange, das war auch gut so, denn das war sooo heiß! Zur Abkühlung durfte ich mir an der Beachbar dann einen Eisbecher aussuchen. Ich hab den größten genommen, ist doch klar! Mit ganz viel Sahne oben drauf. Dann musste ich aber erst einmal Pause machen, weil mein Bauch so voll war und da hab ich meiner Schwester dann beim Schnorcheln zugeschaut. Wie große Schwestern eben so sind, hat Anna gewettet, dass ich mich nicht traue, die große Rutsche runter zu rutschen. Aber da hat sie sich getäuscht! Das wäre doch gelacht! Klar hab ich das gemacht und ich war bestimmt sogar schneller als sie.

Wenn die Schule wieder losgeht, erzähle ich das alles meinen Kumpels. Die werden gucken, wenn ich denen Fotos von mir mit Palmen und türkisblauem Wasser zeige!

#Kinderland Kindheitserlebnisse am Wasser

Fabians Traumberuf ist Journalist, denn er quatscht für sein Leben gern. Ungefähr genauso liebt er alles, was mit Wasser zu tun hat. Mit seinem neuen Handy befragt er daher in der Badewelt Waikiki Menschen nach ihren schönsten Kindheitserlebnissen im Schwimmbad und zeichnet die Antworten auf.

Tobias (26) aus Berlin:

„Meine Kindheit ist noch gar nicht so lange her. Ich glaube, das schönste Erlebnis im Schwimmbad war, als ich mit 12 in den Ferienspielen hier im Waikiki meine erste Freundin kennenlernte. Und draußen auf der Wiese bekam ich von ihr meinen ersten Kuss."

Beate (62) aus Leipzig:

"Das ist schon lange her. Als junges Mädchen sah ich im Schaufenster einen Badeanzug. Er war rot mit weißen Punkten und kleinen Rüschen an den Trägern. Ich war so glücklich als meine Mutter ihn mir schenkte und dann trug ich ihn so oft ich konnte.“

Bettina (38) aus Nürnberg:

„Als Kind war ich eine richtige Wasserratte. Wenn der Sommer vorbei war und die Freibäder geschlossen waren, gab es für mich nichts schöneres als die Rutschen im Hallenbad auszutesten.“

#Kinderland Unsere Tipps
für Ihren
Familienausflug

Badewelt Waikiki

Hawaiianisches Ambiente im Vogtland!

zu „Badewelt Waikiki“ mehr erfahren

Dt. Raumfahrtausstellung

Den Sternen auf der Spur

zu „Dt. Raumfahrtausstellung“ mehr erfahren

KISPI Grünbach

Spiel- und Tobewelt auf zwei Etagen

zu „KISPI Grünbach“ mehr erfahren

Familienfreundliche
Einrichtungen

IFA Ferienpark

Das familienfreundliche Hotel im Vogtland lockt mit einem eigenen Erlebnisbad.

zu „IFA Ferienpark“ mehr erfahren

Weitere Familienfreundliche Einrichtungen

Die "Familienplakette" steht für geprüfte Qualität, z.B. für kindgerechte Freizeitangebote, Platz zum Spielen oder Kindergerichte im Restaurant.

zu „Weitere Familienfreundliche Einrichtungen“ mehr erfahren

Station 4

#Gesundheitsland „Entspannung,
Natur und
Erlebnis – hier
finden wir alles
auf einmal.“

Opa Heinz und Oma Gisela
im winterlichen Bad Elster

#Gesundheitsland Postkarte von Oma Gisela

Liebe Christine,

herzliche Grüße aus dem Vogtland! Hier ist es einfach toll, wir sind mit Eva & Familie hier und erleben jeden Tag was Neues. Gestern waren wir in Markneukirchen beim Instrumentenbauer. Heute ist Entspannen in der Soletherme Bad Elster angesagt. Die prunkvolle Architektur begeisterte mich gleich auf Anhieb. Ein Spaziergang durch den Kurpark, vorbei am König Albert Theater, führte uns direkt zum schloss-ähnlichen Albert Bad. Hier fühlt man sich gleich 10 Jahre jünger!

Liebe Grüße, Deine Gisela

#Gesundheitsland Wellness & Erholung

Die stärkste Radonquelle der Welt in Bad Brambach, die Soletherme & Saunawelt Bad Elster, insgesamt fünfzehn Mineral- und Heilquellen in den Sächsischen Staatsbädern – das Vogtland ist perfekt für Gisela Weiß, die ständig nach Möglichkeiten sucht, sich zu entspannen und neue Kraft für den Alltag zu tanken. Sie verrät, was Wellnessfans im Vogtland unbedingt ausprobieren sollten:

#Gesundheitsland Heinz auf musikalischer Tour

Als Hobbymusiker komme ich hier voll auf meine Kosten!

Seit 25 Jahren spiele ich Trompete in unserer Vereinskapelle. Wie dieses Instrument entsteht, habe ich mich schon oft gefragt. Im vogtländischen Markneukirchen gehe ich der Sache in der Erlebniswelt Musikinstrumentenbau Markneukirchen auf den Grund. Wir besuchen die Metallblasinstrumentenwerkstatt Jürgen Voigt und können Schritt für Schritt miterleben, wie Meistertrompeten entstehen.

Nach wenigen Autominuten erreicht man den musikalischen Berggasthof „Heiterer Blick“. Mit einem deftigen Geigenmacherbrettl und einem frisch gezapften Wernesgrüner Bier lassen wir den Besuch in der Musikwelt ausklingen. Nun ist erst einmal Mittagsruhe angesagt, denn am Abend soll das nächste Highlight folgen: ein Konzertbesuch bei den Chursächsischen Winterträumen.

Hier schlägt mein Musikerherz höher– und eine Idee, wo unsere nächste Vereinsreise hingeht, habe ich auch schon!

#Gesundheitsland Auszeit vom Alltag,
Pause für den Stress

Sächsische Staatsbäder

Über 100 Jahre Tradition und Erfahrung - Gesundheits- und Erholungsangebote zum "königlichen" Erholen.

zu „Sächsische Staatsbäder“ mehr erfahren

Bio-Seehotel Zeulenroda

Panorama Spa mit Weitblick am Zeulenrodaer Meer. Entspannen und relaxen Sie auf 1.600 qm.

zu „Bio-Seehotel Zeulenroda“ mehr erfahren

Reiseangebote
im Vogtland

Wochenend-Wintertraum

Chursächsische Winterträume

zu „Wochenend-Wintertraum“ mehr erfahren

Winter-Package in Bad Elster

Aktiv sein und entspannen

zu „Winter-Package in Bad Elster“ mehr erfahren

Ziel
Unterkünfte buchen